Einmachglas

Das Einmachglas, lange Zeit im Verborgenen geblieben, erlebt wieder eine Renaissance. Bis vor kurzem war das Einmachglas noch das Stiefkind bei der Haushaltsauflösung. Regalweise landeten die Gläser im Altglascontainer oder gar im Müll.

Alles, was man zum täglichen Leben braucht, bekommt man, egal zu welcher Jahreszeit, im Supermarkt oder beim Discounter um die Ecke. Äpfel und Kiwis aus Neuseeland, Erdbeeren aus Ägypten oder Marokko oder Weintrauben aus Kalifornien. Im Zeichen des Umweltschutzes hat hier wohl ein erstes Umdenken stattgefunden. Das Einmachglas gewinnt wieder an Bedeutung. Wohl auch durch das Vertrauen in die heimische Landwirtschaft, wo eben nicht wahllos auf Teufel komm hinaus gesprüht und gespritzt wird, um die Erträge noch weiter zu steigern. Man erinnert sich an die immer wiederkehrenden Probleme mit südländischem Obst und Gemüse, das übermäßig stark mit Pestiziden und sonstigen Giften belastet war. Dann doch lieber Zeiten, zu denen der hiesige Tisch mit Obst aus dem eigenen Garten aller Art reichlich gedeckt ist zum Einmachglas greifen, denkt sich so Mancher. Und das mit Recht. Wenn die Preise für hiesiges Obst aufgrund des großen Angebotes besonders günstig sind und das auch bei Bioware, greift so mancher doch wieder zum guten alten Einmachglas.

Bei der schonenden Konservierung werden die Äpfel, Birnen und Beeren vitaminschonend über Jahre hin haltbar gemacht und das frei von Konservierungsstoffen. Einmachgläser gibt es in verschiedenen Größen, für diverse Früchte oder schmackhafte Marmeladen. Das Einmachglas kann nach Verzehr des Inhalts ausgekocht und wieder verwendet werden. Wenn die Einweckringe einmal gewechselt werden müssen, handelt es sich um Centbeträge.

Auch durch die vielen Kleingärtner ist die steigende Nachfrage nach Einmachgläsern zu erklären. Vielerorts kann man von April bis Oktober kleine Anbauflächen mieten, die bereits mit Obst und Gemüse bestellt sind. Was bleibt, ist Wässern, Pflegen, Ernten und natürlich Einmachen. Als Zubehör benötigt man lediglich einen Einmachtopf mit einem Einsatz, auf den die Einmachgläser in den Topf versenkt und wieder herausgeholt werden. Zubehör und Einmachgläser kann man mit einem bisschen Glück noch bei der einen oder anderen Haushaltsauflösung günstig erstehen. Besonders bei der Nachkriegsgeneration hatte das Einmachglas einen hohen Stellenwert. Fachliteratur hierzu findet sich in jeder gut geführten Buchhandlung.